Einträge von joachim

Akzeptanz und Commitment-Therapie

Ausbildung Akzeptanz- und Commitment-Therapie

In psychotherapeutischen Prozessen gewinnt zunehmend die Achtsamkeit an Bedeutung. Achtsamkeit heißt, Gewahrsein dessen, was wir in dem gegenwärtigen Augenblick erleben:
Während die Psychotherapie darauf abzielt, negative Gefühle durch positive im therapeutischen Prozess zu ersetzen, geht es in den achtsamkeitsbasierten Therapien darum, unsere Gefühle zu akzeptieren.

Anders gesagt geht es nicht darum sich BESSER zu fühlen, sondern darum, sich besser zu FÜHLEN.

Die Module bieten jeder sowohl eine theoretische Einführung in die Thematiken Achtsamkeit und ACT als auch übende und Selbsterfahrungs-Komponenten, so dass die Teilnehmer umfassend mit den erlebnisorientierten Methoden der akzeptanz- und achtsamkeits-basierten Psychotherapie vertraut gemacht werden. Die Module können nur als Ganzes gebucht werden.

Termine, Module, Ziele, Abschluss

Modul I
Samstag 27.06.2015 10.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag 28.06.2015 10.00 bis 16.00 Uhr

Einführung in die Achtsamkeit in Psychotherapie und Beratung, Informelle und formelle Übungen, Meditationen, Atem- und Yogaübungen, Selbsterfahrung

Modul II
Samstag 25.07.2015 10.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag 26.07.2015 10.00 bis 16.00 Uhr

Vorstellung und Einführung in die Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) Arbeit mit Metaphern, Achtsamkeit und kognitiver Defusion in derACT, das ACT-Hexaflex in der Psychothera-peutischen Praxis

Modul III
Samstag 03.10.2015 10.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag 04.10.2015 10.00 bis 16.00 Uhr

Erweiterte Techniken und Anwendungen, Ressourcenaktivierung, Resilienz

Ziele:
Kennenlernen von Achtsamkeits- und Akzeptanzbasierten Behandlungsstrategien
Gespür für die Stärken einer erlebnis- und ressourcenorientierten Arbeitsweise entwickeln
Erweiterungen des eigenen Therapie- und Beratungsrepertoires
Selbsterfahrung im Rahmen von formalen und informalen Achtsamkeitsübungen
Integration von Achtsamkeit und Akzeptanz in den eigenen beruflichen und persönlichen Alltag

Zielgruppe:
Psychotherapeutische Heilpraktiker und Heilpraktiker, Berater und Beraterinnen

Abschluss:
Spezifiziertes Zertifikat “Akzeptanz- und achtsamkeitsbasierte Psychotherapie”.

Termine, Module, Ziele, Abschluss

Investition:
für den Zertifikatslehrgang „Akzeptanz- und achtsamkeitsbasierte Psychotherapie für Heilpraktiker“ 1.050,00 € incl. Script, Getränke und Obst

Ort:
Der Lehrgang findet statt in der Praxis „Stützpunkt”, Ruthardstraße 32, 74214 Schöntal-Westernhausen

Verbindliche Anmeldung bitte schriftlich oder via E-Mail an info@letschert-und-walz.de.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung mit der Bankverbindung. Ihre Anmeldung ist erst gültig nach Zahlungseingang. Auf Wunsch schicken wir Ihnen eine Liste mit Übernachtungs-möglichkeiten und Anfahrtsbeschreibung zu.

[button href="http://www.letschert-und-walz.de/anmeldung-ausbildung-act" style="emboss" size="medium" color="#81d742" hovercolor="#dd9933"]Hier geht's zur Anmeldung[/button]

Heilpraktiker für Psychotherapie

Psychologisches Wissen ist Bestandteil einer jeden Beratung  In vielen beratenden und sozialen Berufen kommt man immer wieder auch in Kontakt mit Menschen, die teilweise an mehr oder weniger schweren psychischen Störungen leiden. Hier ergeben sich oft verschiedene Probleme. Zum einen sind viele Berater nicht hinreichend ausgebildet, um solche Störungen in ihrem vollen Umfang sicher zu […]

Gesund im Beruf

Neue Studien legen nahe, dass viele psychische Störungen proportional mit den wachsenden Anforderungen und Unsicherheiten im (Berufs)leben wachsen. Die populärsten Erkrankungen sind Depressionen, Angststörungen und Burnout, wobei die Grenzen schwer zu ziehen sind. Die wirtschaftlichen Schäden sind immens, von den menschlichen nicht zu sprechen, denn die sollten immer an erster Stelle stehen. So oder so […]

ACT the WORK – Achtsamkeit

“Das Leben ist kein Ponyhof” und “mal hat man Glück, mal hat man Pech”. Wie aber sollen wir mit Situationen umgehen, in denen wir nicht auf dem Pony sitzen oder einfach Pech haben. Im Wahren Leben und auch in der Therapie versuchen wir zuweilen immer noch, das Schlechte irgendwie wegzubekommen und das Ideal – mir […]

Die Kriegsenkel

Was haben wir denn noch mit dem Krieg zu tun? Immerhin leisten wir seit vielen Jahren Abbitte durch das ständige Ertragen von Guido Knopps Dokumentationen, die von Hitlers Frauen bis zu seinen Hunden reichen, und glauben wenigstens, dadurch die Schrecken des Krieges aufgearbeitet zu haben. Schrecken wohlgemerkt, die wir, die Kriegsenkel, nie ertragen mussten, was […]

Rasend gelangweilt! Erschöpfung ist menschlich.

Burnout ist in aller Munde, und zwar zu Recht. Immer mehr Menschen scheinen dem alltäglichen Geschäft nicht mehr gewachsen zu sein. Zudem befinden wir uns in einer gesellschaftlichen Situation, in der wir uns neben unseren eigenen Herausforderungen und Problemen auch noch um globale Geschehnisse zu kümmern haben. Hier die Finanzkrise, die mittlerweile zum festen Bestandteil […]

Du – Ich – Wir

Die Wanderung Stellen Sie sich vor, da ist ein Wanderer, der eine Bergtour macht. Kurz vorher gibt ihm ein Freund einen Rucksack mit, der ihm helfen werde, die Tour zu überstehen. Der Wanderer geht los und merkt mit der Zeit, dass es ihm immer schwerer wird. Auf halber Strecke, fast am Ende seiner Kräfte, erinnert […]

Die Opfer des Gemetzels

Allenthalben hört man Neues von unseren Kindern, den autistischen, den sozial gestörten und vor allem den hyperaktiven. Mal sind es die Eltern, die Schuld sind, dann die Hormone, dann wieder etwas anderes.  Gestern habe ich Manfred Spitzer gesehen, der mit einer solch grauenerregenden Vehemenz sein Buch „Digitale Demenz“ verteidigt und schier durchdreht, wenn er einem […]

Ein Hoch auf die Disziplin

Wenn das Wort „Disziplin“ fällt, dann tauchen Bilder eines Unternehmers auf, der zwar ob seiner altbacken preußischen Tugenden irgendwie ganz witzig aber dann eben doch  eher altmodisch und fast schon tragisch daherkommt. So viel Konservatismus muss dann doch nicht sein. Immerhin aber leitet er ein gut laufendes Unternehmen, dass er 1969 mit einigen Schulden von […]

Schreiben in Cafés

Sollten Sie je in Betracht gezogen haben, ein Buch über wen oder was auch immer zu schreiben, dann sollten Sie Natalie Goldberg lesen! Das erste Buch heißt „Schreiben in Cafés“ und gibt ungemein wertvolle Tipps zum Thema Schreiben, ja, macht einem ganz und gar den Mund wässrig, so dass man glaubt, sofort beginnen zu müssen. […]